Georgiens beste Weine

Kostenlose Lieferung für alle Bestellungen über 60 Euro

Lieferzeit 2-4 Tage

Georgiens beste Weine

Kostenlose Lieferung für alle Bestellungen über 60 Euro

Lieferzeit 2-4 Tage

Château Mukhrani Réserve Royale Weißwein 2015 trocken Georgien

Produktinformationen "Château Mukhrani Réserve Royale Weißwein 2015 trocken Georgien"
Der bernsteinfarbige Weißwein hat eine optimale Viskosität. 

Die Weintrauben wurden bei optimaler Reife von Hand in den Weinlagen des Weingutes in der Kartli Region gelesen. Der rebsortenreine Weißwein entstand aus Trauben der geschätzten georgischen Rebsorte Goruli Mtsvane. 
Üppiges Bouquet von Grapefruit, Zitrusblüten, dezenter Birnenduft und etwas Barrique. Aromen von Weinbergpfirsich und Mirabellen. Der Wein ist spannender Speisenbegleiter zu Geflügel, Edelfisch und gedünsteten Gemüsen. 
Charmant auch als Aperitif.
Empfohlene Trinktemperatur 10-12 °C 
Goruli Mtsvane ist eine endemische georgische Rebsorte. Sie trägt den Namen der georgischen Stadt Gori. Die Weinlagen welche die Stadt umgeben wird als Heimat dieser Rebsorte vermutet. 
Bekanntheit erlangte die Stadt Gori unter anderem auch durch die weitläufigen Obstgärten, neben Wein gedeihen hier vor allem Äpfel prächtig, und als Geburtsort von Josef Stalin. Ein Park im Herzen der Stadt beherbergt das Geburtshaus Stalins und ein ihm gewidmetes Museum.
Gesamtalkoholgehalt: Alc. 13%vol.
Geschmack des Weines: trocken / dry
Herkunft: Georgien
Herkunft des Weines: Georgischer Wein
Rebsortenalter: alte Rebsorte
Erzeuger: JSC Chåteau Mukhrani, 3309 Mtskheta, Georgia
Importeur: GeoVino, Klaus-Groth-Straße 15, 20535 Hamburg, Deutschland
Flaschenverschluss: Korken
Kategorie: Weißwein
Rebsorte(n): Goruli Mtsvane
Jahrgangswein: 2015
Anbauregion: Ostgeorgien, Kakheti
Geschütze Herkunftsangabe: Kartli
Trinktemperatur Empfehlung: Zimmertemperatur , 10-12°C
Allergenhinweis: Enthält Sulfite

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Das Weingut Château Mukhrani

Georgische Weine aus Kartli


Mukhrani, sinngemäß bedeutet dies "Ort der Eichen" Der Ort ist in die landschaftlich reizvolle Gegend im Osten von Georgien im Tal zwischen dem Großen Kaukasus und den Trialeti Bergketten eingebettet. Die Rebflächen des Weingutes befinden sich auf größtenteils auf Schwemmland mit lehmigen Bodenschichten. Ein bestens geeigneter Flecken Erde um hervorragende georgische Weine zu erzeugen.

Die Prinzen von Mukhrani (Mukhranbatoni)

stammen aus einer der ältesten königlichen Dynastien der Welt - der Bagrationi Dynastie. 1512 überbgab König David von Kartli seinem Bruder Prinz Bagrat das Gut Mukhrani. Seine Nachkommen hinterließen In der großen Geschichte der stolzen georgischen Nation ihre Spuren, sowohl politisch, wirtschaftlich als auch kulturell.

Prinz Ivane Mukhranbatoni
Eine große politische und militärische Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts war Ivane Mukhranbatoni. Er wurde am 7.Februar 1812 geboren. Der junge Ivane entschied sich für eine Militärkarriere und wurde 1850 Generalmajor. 1853 war er Kommandeur einer Grenadier-Division. Im Alter von 42 Jahren wurde er zum Generalgouverneur von West Georgien ernannt, nachdem er als Generalleutnant Erfahrung in vielen Schlachten gesammelt hatte. Als Chef des Königreichs Tiflis kämpfte Ivane Mukhranbatoni gegen den Analphabetismus in Georgien. Er war sich der Bedeutung der Bildung bewusst und unternahm alles, um Schulen zu gründen.
Das Interesse des Prinzen an der Landwirtschaft wurde auf seiner Reise nach Frankreich im Jahr 1875 verstärkt, wo er mehr über die Kunst der Weinherstellung in den Regionen Bordeaux und Champagne erfuhr. Nach seiner Rückkehr nach Georgien beschloss er, auf dem Landgut Mukhrani georgische Weine zu produzieren. Er gab seine glänzende militärische Karriere auf und baute das führende georgische Weingut auf. Schon damals hatte das Weingut eine Kapazität von 1.200.000 Litern jährlich und setzte mutig innovative Methoden des Weinanbaus und Weinentstehung um, die im gesamten Kaukasus einzigartig waren. Der gute Ruf der Mukhrani-Weine machte georgische Weine im Allgemeinen bekannt. Trotz der relativ hohen Preise entwickelte sich die Nachfrage nach Mukhrani-Weinen stetig. Sie wurden erfolgreich in St. Petersburg, Moskau, Warschau und den baltischen Ländern, Paris, Wien eingeführt und schon seinerzeit  in den USA vermarktet.

Unter der Flagge des Erfolgs
Vom ersten Jahrgang an erhielten die Weine von Ivane Mukhranbatoni breite internationale Anerkennung. Mukhranbatoni war einer der exklusiven Lieferanten von Weinen an den russischen Zarenhof. 
Ivane Mukhranbatoni war der erste, der bewies, dass georgische Weine ihren rechtmäßigen Platz unter den großen Weinen der Welt haben. Durch den klugen Einsatz lokaler und importierter Rebsorten produzierte er erstklassige Weine, deren hohe Qualitäten den strengsten Anforderungen von Experten und dem raffinierten Geschmack echter Weinliebhaber entsprachen. Die Hauptgebäude des Mukhrani-Anwesens bestanden aus einem dreistöckigen Palast, einer Böttcherei, einem Weingut und Kellern. Die Weine von Prinz Mukhranbatoni and Company wurden erstmals 1863 auf der Landwirtschaftsausstellung in Tiflis mit höchsten erzielten Ergebnissen ausgezeichnet. Das Weingut wurde 1876 voll funktionsfähig fertiggestellt und produzierte zwölf Spezialweine. 
Auf der Moskauer Landwirtschaftsausstellung von 1882 wurden Mukhrani-Weine gefeiert und gewannen den Hauptpreis, den Staatspreis für landwirtschaftliche Verdienste. Die Mukhrani-Weine gewannen im selben Jahr eine Goldmedaille auf der Landwirtschaftsausstellung in Odessa, die höchste Anerkennung auf der Landwirtschaftsausstellung in Jalta im Jahr 1884, wo auch die 1884 hergestellten Mukhrani 5 gefeiert wurden. Mukhrani Schaumweine waren von so hoher Qualität, dass sie 1889 auf der Pariser Weinausstellung mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden.