Versand 0 € für Bestellungen ab 60 € in Deutschland | Versand ab Hamburg

Georgien 

საქართველო


Wahlspruch Georgiens: ძალა ერთობაშია –dsala ertobaschia - „Die Kraft liegt in der Einheit“

Names des Landes in verschiedenen Sprachen:
Georgien / Géorgie / Georgia / Gurjistan / Grusija / Grusien / Grusinien / Sakartwelo (georgisch)

Was bedeutet das Wort Georgien?

  • Das persische Wort für Georgier, gurğān, arab.: ĵurzan), könnte ein Hinweis auf den Wortursprung sein. Das Wort soll auf den Heiligen Georg (Sankt Georg)(Tetri Giorgi) als Nationalheiligen der Georgier hinweisen. Dem meist als Drachentöter erwähnte "Heilige Georg" soll die mythische Gestalt des Helden "Weißer Georg" zugrunde liegen. So könnte es sein, das zur Zeit der Kreuzzüge in das Heilige Land, der Name dieses Helden Ursprung für die Bezeichnung "Georgien" ist und nach Westeuropa getragen wurde. 
  • Die neupersische Bezeichnung gurğān verweist vermutlich auch auf das altpersische Wort varkâna (Wolfsland). Es soll einen Zusammenhang zum transkaspischen Toponym für Gorgan geben. Daraus entwickelte sich die in slawischen Sprachen gebräuchliche Bezeichnung Gruzija. Daraus wurde die früher im Deutschen für Georgien verwendete Bezeichnung "Grusien" oder "Grusinien" entlehnt. 
  •  Der Name »Georgien« könnte auch mit dem griechischen Wort »georgos«, verbunden sein, welches den Bauern und - im weiteren Sinne - Weinbauern bezeichnet.

Die Georgier nennen ihr Land auf georgisch "Sakartvelo", was sinngemäß übersetzt „Land der Kartvelen“ bedeutet. Der Ursprung des Wortes soll auf den in vorchristlicher Zeit verehrten Gott Kartlos, dem Stammvater der Kartvelen, zurückgehen.

Der Garten Eden- Eine georgische Legende

Gott schuf die Erde und alles Leben auf ihr.  So auch die Menschen, die Völker, den ein jeder Mensch angehört. Eines Tages rief er die Völker zu sich, um die Erde zu verteilen. Gott schenkte jedem Volk seine Heimat. So erhielt jedes Volk das Land, welches seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen entsprach. 

Als alles Land verteilt war, kamen die Georgier zu ihm. Sie hatten sich verspätet. Was sollte er nun mit den Georgiern machen? „Ihr seid zu spät gekommen, wo seid ihr gewesen?“ Die Georgier baten Gott um Nachsicht. „Dir zu Ehren haben wir eine Supra ausgerichtet, eine Festtafel an der es an Nichts fehlte, haben gegessen, mit Wein auf Dich getrunken und Dir gedankt. Gott war von der Frömmigkeit der Georgier, ihrer Fröhlichkeit und auch von ihrem Charme angetan. Und so entschied er, jenes Stück Land, welches er auf Erden für sich reserviert hatte, seinen Garten Eden, den Georgiern zu schenken. 

Wenn Sie einen Georgier fragen, welches das schönste Land der Welt sei, dann wird er sicher antworten, das sein Land das schönste Land in der Welt ist. Dafür spricht sicher Vieles, das angenehme Klima und die abwechslungsreichen Landschaften. Die reichen Ernten, die das Land hervorbringt und natürlich der gute Wein sprechen ebenfalls dafür. Deshalb stellt kein Georgier die Wahrhaftigkeit dieser Legende in Frage.

Georgien - Die wichtigsten Fakten 


  • Fläche: ca. 69.700 km2 
  • Amtssprache: Georgisch 
  • Einwohner: ca. 3,72 Millionen 
  • Währung: Georgischer Lari (GEL)  
  • Zeitzone: UTC +4 
  • Hauptstadt: Tiflis 
  • Rebfläche: ca 55.000 Hektar (Tendenz steigend) 
  • Wein: jährlich ca. 2 Mio. hl 
  • Weinexport: ca. 100 Mio. Flaschen (0,75 l) in 53 Länder im Wert von ca. 200 Millionen Euro

Wo liegt Georgien?

An Nahtstelle der Kontinente Europa und Asien erhebt sich ein mächtiges Gebirge, der große Kaukasus. Südlich des Hauptkammes des Kaukasus liegt das Land der Kartwelier, Georgien, in Landessprache "Sakartvelo" genannt.

Die Grenze im Süden Georgiens verläuft durch das Mittelgebirge des Kleinen Kaukasus. Im Osten ist eine steppenartige Landschaft auf etwa halbem Weg zwischen Schwarzen Meer  und Kaspischen Meer die Grenze zu Aserbaidschan. Nachbarländer von Georgien sind im Norden Russland, im Süden die Türkei und Armenien und wie bereits erwähnt Aserbaidschan im Osten.

Die größten Flüsse Georgiens

Kura - მტკვარი

Der Fluss Kura, georgisch მტკვარი (Mtkwari), ist der längste Fluss im Kaukasus und damit Georgiens. Der Fluss Kura hat eine Länge von etwa 1.500 km. Er entspringt im Kaukasus-Gebirge und fließt durch Georgien, Armenien und Aserbaidschan, bevor er in das Kaspische Meer mündet. 
Der Kura ist wichtiger Wasserlieferant für Georgien. Der Fluss wird auch für die Stromerzeugung genutzt. Eines der Wasserkraftwerke befindet sich direkt im Zentrum der georgischen Hauptstadt Tbilisi. Der Fluss Kura ist ein wichtiger Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten und bietet eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten wie Angeln, Schwimmen und Bootfahren. Die georgische Regierung hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um die Wasserqualität des Kura zu verbessern und die Umwelt zu schützen.

Rioni - რიონი

Der Fluss Rioni ist der zweitlängste Fluss Georgiens und hat eine Länge von 327 km. Er entspringt im Südwesten des Großen Kaukasus und durchfließt zunächst die Regionen Ratscha-Letschchumi und Niederswanetien als tosender Gebirgsfluss. In Imeretien erreicht er das Flachland und durchquert die Kolchische Tiefebene an der Grenze zwischen Mingrelien und Gurien in westlicher Richtung zum Schwarzen Meer. An seiner Mündung bei Poti bildet er ein sumpfiges Flussdelta. 
Der Fluss wurde zu sowjetischer Zeit am Unterlauf eingedämmt und begradigt, um ihn für die Landwirtschaft zu nutzen. Die Griechen nannten den Fluss Phasis. Bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. hatte der Fluss große wirtschaftliche Bedeutung, da er die damalige griechische Hafenstadt Phasis (hier befindet sich heute die Hafenstadt Poti) mit Kutaia (heute Kutaisi) verband.

Die höchsten Gipfel des Großen Kaukasus

Schchara - შხარა

Georgien ist bekannt für seine atemberaubende Berglandschaft und hat einige der höchsten Berge Europas. Die höchsten Berge des Landes befinden sich im Kaukasus-Gebirge, das durch Georgien verläuft. Der höchste Berg Georgiens ist der Schchara (georgisch შხარა, auch bekannt als Kazbek), der eine Höhe von 5.037 Metern erreicht. Seine Berghänge sind von einem Gletscher bedeckt. Der Schchara bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

Elbrus - იალბუზი

Ein weiterer berühmter Berg in Georgien ist der Elbrus, der 5.642 Meter hoch und der höchste Berg Europas. Der Elbrus befindet sich im westlichen Kaukasus und ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Abenteuerreisende. Der Name des Berges Elbrus entstand aus dem georgischen Wort Ialbusi(georgisch იალბუზი) für „kegelförmiger Berg“. Der Elbrus liegt im Süden Russlands, ca. elf Kilometer nördlich der georgischen Grenze und ca. 270 km Luftlinie nordwestlich der georgischen Hauptstadt Tbilisi (Tiflis).

Der Elbrus ist ein ruhender, stark vergletscherter Vulkan mit einem Doppelgipfel (5642 m im Westen und 5621 m im Osten). Sein letzter Ausbruch liegt etwa 2000 Jahre zurück, weshalb er noch nicht als erloschen gilt. Der Abstand zwischen dem West- und dem Ostgipfel beträgt 1500 m. Der Ostgipfel ist etwas niedriger und besitzt einen gut erhaltenen Krater von rund 250 m Durchmesser. Insgesamt fließen 22 Gletscher vom Elbrus ins Tal und bedecken eine Fläche von 145 km² mit Eis.

Ushba - უშბა

In Georgien befinden sich eine Vielzahl weiterer imposanter Gipfel, darunter der Ushba (4.700 Meter), der Mkinvari (5.068 Meter) und der Janga (4.880 Meter). Diese Berge bieten aufregende Herausforderungen für Bergsteiger und ermöglichen es Besuchern, die Schönheit der georgischen Berge zu erkunden. Insgesamt bietet Georgien eine Vielzahl von hochgelegenen Berglandschaften, die für Abenteuerreisende und Naturliebhaber ein attraktives Ziel darstellen. Die höchsten Berge des Landes sind ein wichtiger Teil seiner Kultur und Geschichte und bieten atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

Klima


Das Klima in Georgien ist aufgrund der besonderen geografischen Bedingungen sehr unterschiedlich. Georgien liegt an der Grenze von subtropischem und gemäßig- tem Klima zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer und hat auf- grund seiner Geologie und Topographie ein komplexes Geländerelief. Auf dem relativ kleinen Gebiet Georgiens gibt es eine große Vielfalt an regionalen und lokalen Klimazonen: feuchtes sub- tropisches Klima, Dauerschnee und Glet- scher sowie trockenes subkontinentales Klima im Süden Georgiens. Der östliche Teil Georgiens ist von gemäßigtem kontinentalem bis kontinentalem Klima mit heißen Sommern und milden Wintern beeinflusst,  Es gibt nur eine geringe Luftfeuchtigkeit und wenig Niederschlag sowie wenig Wolkenbildung. Die Tempe- raturschwankungen sind groß.



Das Klima im  Westen Georgien ist durch das maritime Klima des Schwarzen Meeres geprägt. Es herrscht ein subtropisches Klima mit hohen Niederschlägen und hoher Luftfeuchtigkeit. 
Die Gebirgskette des Großen Kaukasus mäßigt das lokale Klima, indem sie als Barriere gegen kalte Luft aus dem Norden fungiert.  Warme, feuchte Luft vom Schwarzen Meer strömt von Westen her ungehindert in das Küstentiefland.

Durchschnittstemperaturen:


Sommer
20/24 °C

Winter 
2/ -5°C

Handelsabkommen

Georgien hat Handelsabkommen mit der Welthandelsorganisation und den USA. Das Assoziierungsabkommen zwischen Georgien und der EU ist seit 2016 in Kraft. 
Seit dem ist Georgien Teil der die weitreichenden und umfassenden Freihandelszone (Deep and Comprehensive Free Trade Area, DCFTA).


Die Georgische Sprache 

Die georgische Sprache ist die offizielle Landessprache Georgiens und wird von rund 4,1 Millionen Menschen gesprochen. Die georgische Sprache gehört zur Kartvelischen Sprachfamilie und ist nicht mit anderen Sprachen verwandt.  Die Sprache ist sehr alt und hat eine lange schriftliche Tradition. Die ersten bekannten schriftlichen Aufzeichnungen in Georgisch stammen aus dem 5. Jahrhundert und zeigen, dass die Sprache bereits seit Jahrhunderten in Gebrauch ist. 

Die georgische Sprache ist auch für ihre einzigartige Schrift bekannt. Die georgische Schrift besteht aus 33 Buchstaben und ist eine Silbenschrift, die von links nach rechts geschrieben wird. Die georgische Schrift ist auch für ihre komplexen Buchstabenformen bekannt, die oft mit kunstvollen Verzierungen versehen sind.

Die georgische Sprache ist ein wichtiger Teil der georgischen Kultur und Traditionen. Die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, hat das georgische Alphabet 2016 in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Die georgische Flagge

Die georgische Flagge symbolisiert die georgische Nation und ihre Unabhängigkeit. Die Farben der georgischen Flagge sind seit Jahrhunderten in Gebrauch und werden als die Farben Georgiens angesehen. Der rote Streifen in der georgischen Flagge symbolisiert Kraft und Mut der georgischen Nation. Der weiße Streifen symbolisiert Reinheit und Gerechtigkeit, während der rote Streifen am unteren Rand der Flagge die Einheit und Solidarität der georgischen Nation repräsentiert.


Die Symbolik der Flagge ist jedoch Jahrhunderte älter. Bei dem auf der Flagge dargestellten Symbol handelt es sich um das Jerusalemkreuz. Die georgische Flagge ist auch Ausdruck der starken Verbindung des Georgischen Volkes mit dem Christentum. Der orthodoxe christliche Glaube ist die Staatsreligion Georgiens.


Das Jerusalemkreuz symbolisiert die fünf Wunden Christi und besteht aus fünf roten Kreuzen. Der silberne (weiße) Hintergrund steht für Unschuld, Keuschheit, Reinheit und Weisheit, während das Rot der Kreuze Mut, Tapferkeit, Gerechtigkeit und Liebe symbolisiert.


Georgien - Die Wiege des Weines

Georgien wird als die Wiege des Weines bezeichnet. Die Anfänge der Weinkultivierung im Kaukasus liegen mehr als 8000 Jahre zurück. 

Beliebte Weine

Marani Ojaleshi Rotwein lieblich Georgien
Die Trauben der georgischen Rebsorte Ojaleshi werden bei optimaler Reife per Hand gelesen. Die Vergärung der gemaischten roten Trauben erfolgt bei kontrollierter Temperatur (23-28 ° C) in Edelstahltanks. Die Gärung erfolgt durch die natürlich auf den Traubenhäuten vorkommenden Hefekulturen. Nach 5-7 Tagen der Gärung wird das gewünschte Niveau der Restzuckergehaltes erreicht. Durch Abkühlen wird der Gärprozess gestoppt um die natürliche Süße und Frische diese lieblichen georgischen Rotweines zu erhalten.  Weinbaugebiet: RACHA LECHKHUMI Klima-Typ: gemäßigtes kontinentales Klima Rebsorte: Ojaleshi 100%, Ertrag: ca.8 t / ha. Weintyp: Medium süß, rot Wein-Analyse (indikativ): Alc.11% vol; Restzucker: 30-45 g / l, Säure: 5,5-6,5 g / l Farbe: leuchtend rubinrote Farbe. Aromen: Bouquet von Kirsche und Himbeere und dezentem Duft nach frischem Maitrieb von Kiefern Geschmack: Der Geschmack ist leicht und elegant, traditionell für diesen Wein, beherscht von roten Früchten. Der Abgang  ist zart und anhaltend mit kandierten Himbeere und milder Säure.  

Inhalt: 0.75 Liter (22,13 €* / 1 Liter)

16,60 €*
Schuchmann Sparkling Wine Chardonnay Brut 2013 Klassische Flaschengärung
Dieser trockene Jahrgangsschaumwein vom Weingut Schuchmann in Georgien entstand mit klassischer Flaschengärung.Diese Methode zur Herstellung von Schaumweinen wird auch in den berühmten französischen Kellereien angewandt.Als Blanc de Blancs wird dieser Schaumwein bezeichnet, weil er ausschließlich aus Chardonnay-Trauben entstand. Ein Blanc de Blancs aus Chardonnaytrauben kann in der Regel deutlich länger lagern als Schaumweine aus anderen Rebsorten. Während der Lagerung und Reife entwickeln sich Blanc de Blancs oft sehr vorteilhaft, so auch dieser 2013er Jahrgangsschaumwein. Mit seiner Reife ist dieses edle Getränk im Vergleich zu anderen europäischen Flaschengärungen eine sehr günstige Gelegenheit einen Jahrgang 2013 zu genießen.Chardonnay Brut, traditionelle Flaschengärung, 12 Monate Flaschenreife auf der Hefe. Chardonnay Trauben aus der Appellationszone Napareuli  (linke Seite des Alazani-Fluss) Cremige Perlage, Bouquet mit Anklängen von zarten Blütenaromen und reifen Früchten, elegant, feinfruchtig und geschmeidig am Gaumen, lang anhaltender trockener Abgang, Dieser harmonische und elegante Jahrgangsschaumwein ist ideal als Aperitif geeignet.

Inhalt: 0.75 Liter (22,53 €* / 1 Liter)

16,90 €*
Koncho & Co. Saperavi Qvevri 2018 Rotwein trocken Georgien
Koncho Saperavi Qvevri ist ein traditionell im Qvevri entstandener Rotwein aus der georgischen Rebsorte Saperavi. Qvevri sind in den Boden eingelassene Tongefäße. In diese Amphoren werden die Trauben nach der Lese gefüllt und darin zu Wein vergährt.Seit mindestens 8000 Jahren werden Amphoren zur Weinherstellung genutzt. Die ältesten Amphoren zur Weinherstellung wurden bisher auf dem Gebiet Georgiens ausgegraben. Dieser Rotwein entstand in Kakheti, im Osten Georgiens.Üppiger Körper, dunkel violette, fast schwarze Farbe, Aromen von Kirschen, Lorbeerblatt und Gewürznelken.

Inhalt: 0.75 Liter (25,07 €* / 1 Liter)

18,80 €*
Dakishvili Family Selection Kisi Qvevri 2020 trocken
Warum Sie diesen Wein unbedingt probieren sollten.  Dieser Wein ist eine Empfehlung aus der Weinwelt Georgiens. Mögen Sie körperreiche Weißwein? Bestimmt kennen Sie das: Sie öffnen einen Wein der als Speisenbegleiter dienen soll, doch einer besonderen Erwähnung oder ein Lob verdient dieser nicht. 

Der Kisi, von Dakishvili Family ist im Qvevri entstanden. Die einsetzende Gärung des Traubensaftes brachte einen großartigen dunklen Wein hervor. Bei der Entstehung dieses Weines floss das über Generationen in der Dakishvili Familie bewahrte Wissen ein. Sein Bouquet und seine Aromen machen diesen Kisi von Dakishvili Family zum Geheimtipp. Das Dakishvili Familienweingut hat in Georgien einen hervorragenden Ruf. Der Schwerpunkt liegt auf der Produktion erstklassiger Qvevriweine. Seit Generationen ist die Familie mit dem Wein verbunden. Für seine Weine durfte das Weingut schon renommierte Auszeichnungen entgegennehmen. Verschaffen Sie sich Sie sich selbst einen Eindruck von diesem Wein. Probieren Sie ihn. Ein Wein mit Genussgaranie.

Inhalt: 0.75 Liter (24,93 €* / 1 Liter)

18,70 €*
Mosmieri Saperavi 2015 Rotwein trocken Georgien
Mosmieri Saperavi 2015 - Georgischer trockener Rotwein Dieser trockene Rotwein aus Trauben der autochtonen georgischen Rebsorte Saperavi ist in Kakheti im Weingut Mosmieri entstanden. Die Trauben der Färbertraube Saperavi reiften in den Weinlagen um die kachetische Ortschaft Tsinandali. Die Weinreben, welche die Trauben für diesen feinen georgischen Rotwein hervorgebracht haben sind ca. 15 Jahre alt. Die Trauben wurden im September 2015 von Hand gelesen und sortiert. Nach Vergährung im Stahltank wurde der Wein im Dezember 2016 in Flaschen abgefüllt. Kräftige dunkelviolette Farbe, Harmonisches Bouquet mit ausgewogenen Tanninen. Fruchtige Noten von Kirschen, saftiger Pflaume und Aromen von schwarzem Pfeffer. Idealer Begleiter zu würzigen Fleischgerichten und reifen Käse. Winemaker: David Maisuradze Auszeichnung: Decanter 91 Punkte

Inhalt: 0.75 Liter (18,53 €* / 1 Liter)

13,90 €*
Schuchmann Khvanchkara 2017 Rotwein lieblich Georgien
Dieser Rotwein, der aus den beiden georgischen Rebsorten Alexandrouli und Mujuretuli in der Region Racha im Westen Georgiens entsteht, entfaltet eine aussergewöhnliche Aromenvielfalt, die typisch für liebliche Weine aus dieser Region ist. Die Beerenschalen der beiden Rebsorten enthalten nur wenige Anthocyane (natürliche Farbstoffe), wodurch der Wein in zarten hellroten Tönen im Glas funkelt. Aromatisch, erinnernd an Himbeeren, Granatapfel und süße Mandeln. Aufgrund der begrenzten Rebflächen ist die jährliche Produktionsmenge im Vergleich zu anderen lieblichen georgischen Weinen gering.

Inhalt: 0.75 Liter (24,93 €* / 1 Liter)

18,70 €*
Weitere beliebte Weine >